Drohne privat haftpflicht versichern – Die besten Drohnenversicherungen

Drohne mieten zu günstigen Preisen Blue Sky Drohnenverleih
Von Andy

[Werbung] Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn dir mein Beitrag gefällt, freue ich mich über deine Unterstützung meiner Arbeit.

 

Private Haftpflichtversicherung für Drohnen

Seit der neuen Drohnenverordnung 2017 gelten neue umfangreiche Bestimmungen für Drohnenpiloten sowie das Fliegen von Drohnen. In meinen Beiträgen zur Drohnenverordnung habe ich bereits darüber informiert.

Fast ein Jahr später hat sich mit Sicherheit jeder Drohnenbesitzer an die neuen Bestimmungen angepasst und kann die Vorgaben in- und auswendig. Probleme bereitet die Drohnenverordnung trotz allem immer noch Neulingen im Bereich Drohnenflug.

So erreichen mich immer wieder Fragen zum Thema Versicherung oder zukünftige Drohnenpiloten wissen schlichtweg gar nicht, dass in Deutschland eine Versicherungspflicht für Drohnen besteht und sie auch für ihre private Drohne eine Haftpflichtversicherung abschließen müssen. Nicht selten erlebe ich dabei überraschte Gesichter und werde oft nach Versicherungen gefragt.

Aus diesem Grunde möchte ich in diesem Beitrag einen kleinen Überblick geben, um Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Versicherungen für Drohnen im schnellen Überblick

Im Grunde ist es überhaupt nicht schwer, seine private Drohne zu versichern. Das ist nicht viel anders, als mit einem Auto. Du brauchst lediglich einen guten Versicherer deines Vertrauens und schließt mit diesem einen Vertrag über eine Drohnenversicherung ab.

Als das Thema Drohnen und Drohnenversicherung aufkam, gab es noch nicht viele Versicherer, die sich auch diesem Bereich widmeten. Mit zunehmender Beliebtheit von Videodrohnen auch im privaten Bereich ändert sich das Bild zunehmend.

Im Folgenden werde ich die verschiedenen Versicherungsvarianten und auch namenhafte Versicherer benennen.

 

Drohnenversicherung – Private Haftpflichtversicherung für Drohnen

Wenn du bereits mit Versicherungen gut versorgt bist und nur noch deine Drohne versichern möchtest, ist die einfachste Variante, eine reine Haftpflichtversicherung für die Drohne abzuschließen.

Diese Art der Versicherung nennt sich auch private Luftfahrhaftpflichtversicherung und bezieht sich ausschließlich auf deine Drohne. Das heißt, diese Versicherung ist strikt von einer normalen Privathaftpflichtversicherung zu unterscheiden.

Einer der wenigen Anbieter für eine reine private Drohnenhaftpflichtversicherung* ist die Delvag, bei welcher ich persönlich alle meine Drohnen versichere und sehr zufrieden bin.

 

Jetzt denkst du vielleicht: Moment, wieso hast du deine gewerblichen Drohnen über eine private Drohnenversicherung versichert?

Das habe ich natürlich nicht. Die Delvag hat sich mehr oder weniger auf Drohnenversicherungen spezialisiert und bietet auch für das Vermieten von Drohnen eine Haftpflichtversicherung* an.

Mit einer rein privaten Drohnenhaftpflichtversicherung kannst du deine Drohne nicht vermieten. Je nach Police bist nur du und eventuell dein engerer Familienkreis beim Drohne fliegen versichert. Achte deshalb immer genau auf deine Versicherungsbedingungen, um im Schadensfall keine bösen Überraschungen zu erleben.

 

Privathaftpflichtversicherung mit Drohneneinschluss

Neben der reinen Drohnenhaftpflichtversicherung gibt es auch die Möglichkeit, deine Drohne in deine normale Privathaftpflichtversicherung mit einzuschließen. Das machen nicht alle Versicherer, darum lohnt sich das Nachfragen und im Zweifelsfall ein Wechsel des Versicherers.

Kümmer dich am besten bereits vor dem Kauf deiner Drohne um die Versicherung, damit du nach dem Kauf direkt losfliegen kannst. Denke nicht, dass es schon keiner merken wird, dass du noch keine Versicherung hast. Ohne Drohnenversicherung solltest du dich nicht erwischen lassen. Sicher ist sicher!

Die Privathaftpflichtversicherung mit Drohneneinschluss* hat einen großen Vorteil: Du hast nur eine Privathaftpflicht und deckst damit zugleich die Drohnenversicherung ab.

 

Private Haftpflichtversicherung für Drohnen weltweit

Die bereits benannten Haftpflichtversicherungen für Drohnen haben im Normalfall einen Geltungsbereich für Europa. Den meisten privaten Drohnenpiloten reicht dieser Versicherungsschutz zumeist aus.

Bist du jedoch ein wahrer Weltenbummler und viel im außereuropäischen Ausland mit deiner Drohne auf Reisen, so reicht die „normale“ Versicherungspolice nicht mehr aus. In diesen Fällen brauchst du unbedingt eine Drohnenversicherung, die deine Videodrohne weltweit zuverlässig versichert.

Dabei ist es schon nicht immer leicht, eine gute Versicherung für den einfachen Heimgebrauch zu finden, von einer weltweiten Absicherung hört man noch seltener. Genauso spärlich gesät sind auch die Versicherer, welche diese weltweite Haftpflichtversicherung für Drohnen anbieten.

Ein recht namenhafter Versicherer, der vielen bekannt sein dürfte, ist die R+V Versicherung. Die R+V Drohnenhaftpflichtversicherung* schützt dich weltweit bei Haftpflichtschäden. So kannst du unbeschwert mit deiner Drohne durch die Welt reisen und musst dir über Versicherungspflicht Ja oder Nein im jeweiligen Land keine Gedanken mehr machen. 😉

Falls dir die R+V aus irgendwelchen Gründen nicht gefallen sollte, bietet auch die HDI Drohnenversicherungen* mit weltweiter Deckung an.

 

Unabhängig von einer Verpflichtung zur Drohnenversicherung im Urlaubsland solltest du deine Drohne immer versichern. Wie ich bereits mehrfach in meinen Beiträgen zum Thema Drohne fliegen im Urlaub beschrieben habe, entbindet dich eine nicht vorhandene gesetzliche Versicherungspflicht im Ausland nicht von der Haftung für Schäden, die du eventuell mit deiner Drohne verursachst.

Darum: fly safe 😉

 

Vollkasko Drohnenversicherung

Auch im Bereich der Drohnenversicherung gibt es inzwischen für den privaten und gewerblichen Bereich Vollkaskoversicherungen (gewerbliche Vollkaskoversicherung*). Für den Vermietungsbereich steht diese Option meines Wissens nach wie vor nicht zur Verfügung.

Die Vollkaskoversicherung dürfte jeder von der Kfz-Versicherung kennen. Bei den Drohnen ist das nichts anderes. Mit einer Vollkaskoversicherung für deine private Drohne* sicherst du dich nicht nur gegen Haftpflichtschäden ab, sondern ebenso gegen Schäden an deiner Drohne.

Diese Art der Drohnenversicherung kann vor allem für Anfänger im Drohnenflug wertvoll sein, ist aber auch für Besitzer hochwertiger Drohnen interessant.

Menschliches oder technisches Versagen kann nie zu 100 Prozent ausgeschlossen werden. Und wenn doch mal ein Unfall passieren sollte, möchte man nur ungern die 1000 Euro Drohne in Schutt und Asche liegen sehen. Falls das dann doch mal der Fall sein sollte, ist es gut, wenn die private Vollkaskoversicherung den Schaden übernimmt und man sich eine neue Videodrohne leisten kann. Ein Unfall ist zwar immer noch extrem ärgerlich, aber zumindest endet er dann nicht im Totalverlust und völligem finanziellen Desaster.

Weiterer Pluspunkt: Auch Schäden durch Diebstahl, Flyaways und fehlerhafte Bedienung können mit einer Vollkaskoversicherung abgedeckt werden.

Ich für meinen Teil wäre in der Vergangenheit froh gewesen, eine Vollkasko zu haben, da mir bereits eine meiner wertvollen Drohnen gestohlen wurde. Tja, man ist halt immer erst hinterher schlauer.

 

Fazit zu den Drohnenversicherungen

Dass du auch als privater Drohnenpilot deine Drohne versichern musst, ist dir ja bereits bekannt. Ich hoffe, der Beitrag hilft dir, bei den verschiedenen Möglichkeiten, deine Drohne zu versichern, eine für dich passende zu finden.

Eigentlich ist es ganz leicht.

Bist du mit deiner Drohne international unterwegs, dann brauchst du eine Drohnenversicherung mit weltweiter Deckung. Wenn du außer in Europa nicht groß in den Urlaub fliegst, dann kannst du diese Option bereits außer Acht lassen.

Sobald du weißt, ob du eine eigene Haftpflichtversicherung für deine Drohne abschließend willst, oder eine gekoppelte Privathaftpflicht mit Drohneneinschluss bevorzugst, bist du einen großen Schritt weiter.

Dann bleibt nur noch die Frage nach Vollkaskoversicherung ja oder nein übrig.

Im Grunde musst du also nur 3 Dinge für dich abchecken und kannst mit deiner Drohne losfliegen.

 

Nähere Informationen zum Thema Drohnenversicherung findest du bei Versicherte Drohne.

Viel Spaß beim sicheren Drohne fliegen!

 

Vielleicht interessante Beiträge für dich:

Neue Drohnenverordnung:

Drohnenverordnung: Was darf ich und was nicht Teil 1

Drohnenverordnung: Was darf ich und was nicht Teil 2

 

Drohne fliegen im Urlaub:

1. Drohne fliegen im Urlaub: Länderübersicht Nordeuropa

2. Drohne fliegen im Urlaub: Länderübersicht Mitteleuropa Teil 1

3. Drohne fliegen im Urlaub: Länderübersicht Mitteleuropa Teil 2

4. Drohne fliegen im Urlaub: Länderübersicht Südeuropa Teil 1

5. Drohne fliegen im Urlaub: Länderübersicht Südeuropa Teil 2

Zeige 4 Kommentare
  • Avatar
    Lutz
    Antworten

    Vielen dank. für die Info. Habe mir eine teure Mavic pro zugelegt und möchte diese auch versichern. Man fliegt ja schnell mal in einen Baum. Grade als Anfänger 😀

    • Andy
      Antworten

      Es freut mich, wenn mein Beitrag dir helfen konnte. Ich kann verstehen, dass du deine Mavic eventuell auch mit einer Vollkaskoversicherung absichern willst. Und tatsächlich ist auch einer meiner drohnenerfahrenen Kunden schon einem Baum mit einer Mavic zu nahe gekommen. Das geht manchmal schneller als man denkt. 😉

      Viel Spaß mit deiner Mavic Pro

      LG Andy

  • Sven
    Antworten

    Eine sehr große Leidenschaft sind Drohnen. Als die ersten Modelle herauskamen, so musste ich mir direkt eine holen.
    Nun exprlodieren ja echt die Auswahl. Obwohl ich mich sehr lange damit beschäftigt habe, habe ich hier einige Punkte entdeckt,
    die mir sehr weiter helfen. Der Beitrag ist sehr informativ und zeigt deine Expertise auf. Für mich sind die Bilder A und O.
    Scharfe Bilder und Aufnahmen sind mein Leben geworden. 🙂 Bisschen übertrieben, aber dennoch macht es einfach nur unglaublich spaß.
    Allgemein sollte man bei drohnen hinzufügen, dass ihr die Versicherung lieber nicht vergessen solltet, da es ansonsten sehr Teuer werden kann.
    Obwohl ich mich persönlich sehr viel mit diesem Thema Drohnen, Drohnenaufbau und Quadrocopter beschäftigt habe, hatte ich nie an eine Versicherung nachgedacht,
    es war zu absurd, bis es dann soweit kommen musste. Die Drohne ist dank meinen kleinen Sohn gegen ein Auto geknallt. Ab den Zeitpunkt auf jeden fall
    Versicherung. Ansonsten ist das ein zu interessanten Thema und sehr zukunftsorientiert. Ich freue mich auf die neuen Modelle.

    • Andy
      Antworten

      Hallo Sven,

      danke für deinen unfangreichen Kommentar.
      Ich kann dir in allen Punkten nur Recht geben. Drohnen sind ein tolles Hobby und die Aufnahmen, die man mit ihnen machen kann, sind in meinen Augen einfach nur einzigartig. Du hast vollkommen Recht, dass dabei eine Versicherung immer mitfliegen muss. Mögliche Unfälle und allein die Drohnenverordnung verlangen danach.
      Es bleibt sicher auch in Zukunft spannend, welche neuen Modelle und Funktionen sich mit dem technischen Fortschritt noch ergeben werden. Auch ich bleibe gespannt.
      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen Drohnen.

      LG Andy

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

71 − = 66

0
Panoramafreiheit Videodrohnen DrohnenfotografieDrohnenvermietung - Drohne mieten: 7 rechtliche Missverständnisse