DJI Spark mit der Fernbedienung koppeln & Steuerung mit dem Smartphone

Drohne mieten zu günstigen Preisen Blue Sky Drohnenverleih
Von Andy

Verbindungsprobleme mit dem DJI Spark beheben

Der DJI Spark ist eine leicht zu fliegende Anfängerdrohne, welche auch ohne große Vorerfahrung sicher zu steuern ist. Diese kleine Drohne von DJI macht nicht nur jede Menge Spaß, sondern verfügt zudem über eine HD-Kamera. Die Bildqualität ist also mehr als überzeugend.

Um mit dem Spark fotografieren und filmen zu können, muss man ihn aber natürlich auch erstmal in die Luft bekommen. Normalerweise stellt dies kein Problem dar. Wie es aber manchmal so mit der Technik und ihrem unergründlichen Eigenleben ist, kann es vorkommen, dass auch der Spark Verbindungsprobleme mit der Fernbedienung oder dem Smartphone hat.

In meinem Drohnenverleih stoße ich oft auf Anfragen wegen Verbindungsproblemen und Unsicherheiten beim Starten des Sparks.

Darum möchte ich dir drei Möglichkeiten zeigen, den Spark zu fliegen und die einzelnen Geräte miteinander zu koppeln, wenn diese mal streiken sollten.

 

Übrigens: Sicher ist sicher – In Deutschland ist eine Drohnenhaftpflichtversicherung* gesetzlich vorgeschrieben.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freue ich mich über deine Unterstützung. Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Dir entstehen keine Mehrkosten, wenn du über den Link etwas kaufst, ich erhalte eine kleine Provision. 

 

3 verschiedene Möglichkeiten den DJI Spark zu fliegen

  1. Den Spark mit der Fernbedienung und dem Handy fliegen

Ich persönlich bevorzuge ganz klar diese Variante. Den Spark mit der Remote Control und dem Handy zu steuern, macht für mich den meisten Sinn und Spaß. Außerdem halte ich es für die sicherste Variante, da man jederzeit eine gute Kontrolle hat und im Handydisplay alles sehen kann, was notwendig ist.

 

Klare Vorteile sind:

  • Höchste Reichweite
  • „Probleme“ werden angezeigt (Kompass kalibrieren, Updates…)
  • Man kann sehen, was die Drohne sieht, was für die Drohnenfotografie unerlässlich ist.
  • Einfache und sichere Steuerung über die Steuerknüppel.

 

Doch was, wenn die Verbindung zwischen Drohne und Fernbedienung bzw. Fernbedienung und Handy nicht automatisch funktioniert?

 

Normalerweise sollte sich alles recht problemfrei von selbst koppeln. Es kann aber dennoch vorkommen, dass sich die Fernbedienung aus welchen Gründen auch immer dem Spark verweigert.

Da die Bedienungsanleitung von DJI zum Spark mehr als dürftig ist und leider für solche Problemfälle keine Informationen bereit stellt, ist es oft mühsam, die Verbindung hinzubekommen, wenn man nicht genau weiß wie.

 

DJI Spark mit der Fernbedienung koppeln – How to

Wenn sich der Spark nicht automatisch mit der Fernbedienung koppeln sollte, kannst du folgendes tun.

 

  1. DJI Spark Drohne einschalten (Powerbutton einmal kurz drücken und anschließend länger drücken, bis alle Lichter aufleuchten, jetzt den Button loslassen)
  2. Fernbedienung vom Spark einschalten (funktioniert genauso, wie das Einschalten des Sparks)

Im Normalfall würden nun die Lichter vom Spark sowie das LED-Licht der Fernbedienung grün leuchten und damit anzeigen, dass Fernbedienung und Drohne gekoppelt sind.

Leuten die Lichter rot, hat das automatische Koppeln nicht geklappt.

  1. Den Powerbutton des Akkus (hinten an der Drohne) so lange gedrückt halten, bis es einmal piept.
  2. An der Fernbedienung müssen 3 Tasten gedrückt und gehalten werden. Drück die Taste hinten rechts unten an der Fernbedienung (C1), dann die FN-Taste vorn rechtsseitig (links neben dem rechten Steuerknüppel) und dann die Pause-Taste vorn linksseitig (rechts neben dem linken Steuerknüppel).

Jetzt beginnt die Fernbedienung zu piepen und grün zu blinken. Den Kopplungsvorgang zwischen Drohne und Remote Control hast du damit eingeleitet. Wenn sich beide gefunden haben, hört das Piepen der Fernbedienung auf und das Licht leuchtet grün. Dies ist nach ca. 10 Sekunden der Fall.

Wenn du nun deine DJI GO4 App startest, solltest du entweder bereits losfliegen können oder du musst noch die Fernbedienung mit dem Handy verbinden. Diese Verbindung funktioniert über das W-LAN, welches die Fernbedienung aussendet.

 

Fernbedienung des Sparks mit dem Smartphone verbinden

Fernbedienung und Smartphone miteinander verbinden, funktioniert wie folgt:

Der Anleitung der App folgen ist eine Möglichkeit. Diese sagt dir im Normalfall genau, was du tun musst.

Ansonsten geh in deinem Smartphone in den Einstellungen in den Bereich, wo dir die verfügbaren W-LAN angezeigt werden. Dort sollte das W-LAN der Spark Fernbedienung (SPARK-RC-irgendeine Nummer) erscheinen.

Wenn du dieses anklickst, wird ein Passwort verlangt. Dieses ist standardmäßig 12341234 und auf der Rückseite deiner Fernbedienung zu finden.

Nach erfolgreicher Eingabe sollten nun alle Geräte miteinander verbunden sein und einwandfrei funktionieren.

 

Beachte, dass du sobald der DJI Spark mit der Fernbedienung gekoppelt ist, nicht mehr direkt mit dem Handy die Drohne erreichen kannst. Dazu müsstest du beide Geräte erst wieder entkoppeln. Mehr dazu unter Punkt 2.

 

  1. Den DJI Spark nur mit dem Handy steuern

Um den DJI Spark nur mit dem Handy steuern zu können, muss er zunächst von der Fernbedienung entkoppelt werden.

Das ist recht schnell und einfach getan. Hierzu drückst du einfach hinten am Spark auf den Powerbutton des Akkus bis es zweimal piept. Jetzt sendet die Drohne ihr W-LAN Signal aus. Dieses kannst du mit deinem Smartphone finden und dich verbinden.

Da hierzu wieder ein Passwort verlangt wird, solltest du dir dieses vorm Einschalten des Sparks notieren. Das W-LAN Passwort findest du am Spark unter dem Akku. Nachdem der Akku eingesetzt ist, kann man das Passwort nicht mehr sehen. Wenn du das schwarze Drohnenetui vom Spark zur Hand hast, kannst du auch auf diesem das Passwort finden.

Nachdem du nun das Passwort eingegeben hast, ist der Spark mit dem Handy verbunden und du kannst ihn via Smartphone steuern.

Öffne dazu als nächstes die DJI GO4 App und leg los. Als nächstes solltest du, dank der Kameraübertragung auf dein Handy, sehen, was die Drohne sieht.

 

Der Vorteil dieser Variante besteht in meinen Augen darin, dass es schnell geht und man ein Display hat. Im Gegensatz dazu, wenn man nur mit der Fernbedienung ohne Smartphone fliegt.

Der für mich große Nachteil ist allerdings, dass die Reichweite mit 50 Metern sowie die Flughöhe mit 30 Metern doch stark eingeschränkt ist gegenüber der Variante mit Fernbedienung.

 

Ein Hinweis noch zum Verbinden der Drohne mit dem Smartphone. Es kann vorkommen, dass trotz korrekter Eingabe des W-LAN Passworts die Fehlermeldung kommt, man habe das falsche Passwort eingegeben. Das kann einen beim ersten Mal durchaus erschrecken. Wenn man jedoch das Passwort nicht irgendwie geändert hat, dann ist das einfach nur eine technische Macke.

Beheben kannst du diese recht einfach, indem du den Spark auf Werkseinstellung zurücksetzt. Das klingt jetzt kompliziert, ist es aber nicht. Drück hierzu einfach am Spark hinten den Powerbutton des Akkus so lange, bis es drei Mal piept. Jetzt sollte die Passworteingabe wieder problemfrei funktionieren.

 

  1. Den Spark nur mit der Fernbedienung fliegen

Der Spark kann auch nur mit der Fernbedienung geflogen werden. Die Vorteile, die ich unter Punkt 1 benannt habe, sind dann zwar nicht mehr gegeben, weshalb ich diese Variante nicht unbedingt für den Dauergebraucht empfehle. Vor allem dann nicht, wenn mit der Videodrohne Fotos und Videos aufgenommen werden sollen.

Nachdem der Spark nur mit dem Smartphone verbunden war, muss er erneut mit der Fernbedienung gekoppelt werden. Wie das klappt, habe ich unter Punkt 1 beschrieben.

 

PS: Egal, was du tust, verzweifel nicht, wenn es über das Scannen des QR-Codes nicht funktioniert. Diesen kannst du mehr oder weniger direkt vergessen, denn das Koppeln über den QR-Code funktioniert nur in den seltensten Fällen. Das ist ein DJI bekanntes Problem. Eventuell ist es ja bald gelöst. 

 

Ich hoffe, der Beitrag hat dir geholfen und du kannst nun besser mit dem technischen Eigenleben des DJI Spark umgehen.

Hast du weitere Tipps? Schreib mir gern einen Kommentar.

 

Drohne versichern mit einer Haftpflichtversicherung europaweit oder weltweit

 

Disclaimer

Alle Tipps, die du umsetzt, erfolgen auf eigene Verantwortung und eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung für etwaige Schäden und / oder Verletzungen.

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

− 1 = 4

0
DHL Express Versand - Paket kommt nicht pünktlich anDJI Spark per Gestensteuerung fliegen