DJI Mavic Air mit der Fernbedienung koppeln & Steuerung mit dem Smartphone

Drohne mieten zu günstigen Preisen Blue Sky Drohnenverleih
Von Andy

DJI Mavic Air ist mehr als eine große DJI Spark

Die DJI Mavic Air ist im Grunde genauso leicht zu fliegen wie der DJI Spark. Allerdings hat sie ein paar technische Erweiterungen, wodurch die Handhabung der Drohne noch sicherer wird. Während man bereits vom kleinen Spark hinsichtlich der Bildqualität beeindruckt sein kann, so überzeugt die Mavic Air auf ganzer Linie.

Vor allem im Profibereich ist die kleine kompakte Videodrohne mit ihrer 4K-Qualität durchaus beliebt. Nicht umsonst wurden meine Mavic Airs bereits von Fotografen, Filmteams und Modedesignern für Shootings gemietet. Dabei bin ich immer wieder überrascht, was meine Drohnen so alles erleben dürfen.

 

Verbindungsprobleme kennt auch die DJI Mavic Air

Trotz allem ist auch die DJI Mavic Air, wie auch der DJI Spark, ein Wunderwerk der Technik mit allen Vor- und Nachteilen. Wie ich bereits im Beitrag zum Koppeln des Sparks mit der Fernbedienung und dem Smartphone schrieb, kann es immer mal wieder zu Verbindungsproblemen kommen. Die Technik führt teilweise ein regens Eigenleben und wenn man in die Bedienungsanleitung von DJI schaut, so ist man leider oft genauso schlau, wie vorher. Hier besteht meines Erachtens noch Nachholbedarf seitens DJI.

Genau, wie beim Spark, so kann auch die Mavic Air sowohl mit der Fernbedienung, nur mit dem Smartphone oder mit Fernbedienung in Kombination mit dem Smartphone geflogen werden.

Im Folgenden werde ich diese drei Varianten vorstellen und erklären, wie man im Einzelnen umswitchen kann.

 

Schon gewusst?: Sicher ist sicher – In Deutschland ist eine Drohnenhaftpflichtversicherung* gesetzlich vorgeschrieben.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, freue ich mich über deine Unterstützung. Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Dir entstehen keine Mehrkosten, wenn du über den Link etwas kaufst, ich erhalte eine kleine Provision. 

 

3 Möglichkeiten die DJI Mavic Air zu fliegen

  1. Die Mavic Air mit der Fernbedienung und dem Smartphone fliegen

Wie bereits im Beitrag zum Umgang mit dem Spark bei Verbindungsproblemen erwähnt, halte ich diese Variante für die komfortabelste und auch sicherste. Du kannst im Handydisplay alles sehen und steuern, was notwendig ist und hast dank der Fernbedienung stets eine gute Kontrolle über die Drohne.

Anders als beim Spark, wird die Fernbedienung der Mavic Air nicht per W-LAN mit dem Smartphone verbunden, sondern über Kabel. Das ist an sich sehr praktisch, da das Koppeln der Remote Control mit dem Handy damit entfällt. Einfach Kabel einstecken und schon kann es losgehen.

Falls Die Fernbedienung nicht automatisch mit der Mavic Air verbunden sein sollte, kannst du dieses Problem über folgende Schritte schnell beheben.

 

  1. In der DJI GO4 App gehst du auf den Button „Mit dem Wi-Fy des Fluggeräts verbinden“

Das ist etwas verwirrend, weil das genau das ist, was man tun muss, um die Drohne nur mit dem Smartphone zu steuern. Wenn du aber auf diesen Bereich klickst, dann öffnet sich ein Menü und du kannst das Verbinden über Kabelverbindung auswählen.

  1. Drohne entfalten und starten (Powerbutton des Akkus einmal kurz und anschließend lang drücken, bis alle Lichter leuten, jetzt den Button wieder loslassen)
  2. Fernbedienung einschalten (funktioniert genauso, wie das Einschalten der Drohne)
  3. Das Kabel zum Verbinden deines Smartphones mit der Fernbedienung jeweils einstecken.
  4. Die Funktionstaste hinten an der Drohne solange drücken, bis es einmal piept. Anschließend kannst du in der App auf „Koppeln“ klicken und die Verbindung ist hergestellt. (Das kann einige Zeit dauern, hier brauchst du ein bisschen Geduld)

 

In der DJI GO4 App, ist zudem alles sehr gut Schritt für Schritt angeleitet. Falls die Kopplung, warum auch immer, nicht funktionieren sollte, versuch es einfach ein weiteres Mal. Eventuell ziehst du das Kabel ab und steckst es neu ein. Meist geht es dann ohne Probleme.

 

Achtung, die Funktionstaste der Mavic Air ist, wie beim Spark auch, hinten an der Drohne angebracht. Anders als beim Spark ist es aber nicht der Powerbutton des Akkus! Dieser befindet sich bei der Mavic Air nämlich am Bauch der Drohne.

 

  1. Nur mit der Fernbedienung fliegen

Solltest du die Mavic Air nur mit der Remote Control fliegen wollen, so gelingt dir die Kopplung sehr leicht, wenn du folgende Schritte gehst.

 

  1. Drohne entfalten und starten (Wie unter Punkt 1 oben bereits beschrieben)
  2. Fernbedienung einschalten
  3. Funktionstaste hinten an der Drohne solange drücken, bis es zweimal piept.
  4. An der Fernbedienung die folgenden drei Tasten drücken. Drück die Taste hinten rechts unten an der Fernbedienung (C1), dann die FN-Taste vorn rechtsseitig (links neben dem rechten Steuerknüppel) und dann die Pause-Taste vorn linksseitig (rechts neben dem linken Steuerknüppel). Die Fernbedienung beginnt zu pipen und die LED-Leuchte grün zu blinken.

Drohne und Remote Control sollten sich nun nach ein paar Sekunden miteinander koppeln. Anschließend kannst du mit der Steuerung über die Fernbedienung losfliegen.

 

  1. Nur mit dem Smartphone fliegen

Wenn es mal ein klein wenig schneller gehen soll, du keine weiten Strecken mit der Drohne fliegen willst oder das Gepäck auf ein Minimum reduzieren möchtest, dann ist die Steuerung per Handy eine Alternative.

Im Normalfall ist alles so voreingestellt, dass die Mavic Air über die Fernbedienung in Kombination mit dem Smartphone geflogen werden kann. Das erkennst du daran, dass beim Verbinden von Fernbedienung und Handy in der DJI GO4 App der Button „Fliegen“ blau hinterlegt ist und angeklickt werden kann.

Nimmst du nun das Handy aus der Fernbedienung und ziehst das Kabel ab, wird der Button „Fliegen“ grau hinterlegt sein. Nun bist du nicht mehr abflugbereit.

 

Um die Mavic Air nun nur über das Smartphone zu steuern, musst du beide Geräte über W-LAN verbinden. Dazu gehst du folgende Schritte.

  1. Drohne entfalten und starten (Wie unter Punkt 1 oben bereits beschrieben)
  2. DJI GO4 App öffnen
  3. Auf das grau hinterlegte „Fliegen“ klicken
  4. Den Button „Mit dem Wi-Fy des Fluggeräts verbinden“ klicken
  5. Auf „Wi-Fy Verbindung“ klicken

Jetzt leitet die App an, die Drohne zu starten. Falls noch nicht getan, solltest du das tun.

  1. Funktionstaste der Mavic Air solange drücken, bis es zweimal piept.
  2. Mit dem Wi-Fy der Drohne verbinden. (Geh in deine Handyeinstellungen, wo du dich mit dem W-LAN verbinden kannst und wähle das der Drohne aus.)
  3. Passwort eingeben. (Seitlich an der Mavic Air befindet sich ein Aufkleber, welcher das W-LAN Passwort enthält.)
  4. Erneut in die DJI GO4 App gehen, „Fertig“ bestätigen

Nun sollte das „Fliegen“ blau hinterlegt sein und du kannst die Drohne nur über dein Smartphone steuern.

 

Kennst du weitere Tipps und Tricks zum Beseitigen von Verbindungsproblemen? Berichte mir im Kommentarbereich.

 

Drohne versichern mit einer Haftpflichtversicherung europaweit oder weltweit

 

Disclaimer

Alle Tipps, die du umsetzt, erfolgen auf eigene Verantwortung und eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung für etwaige Schäden und / oder Verletzungen.

 

 

Zeige 8 Kommentare
  • Fred
    Antworten

    Die Mavic Air ist mit Abstand die beschissenste von allen. Man kann meine weder mit dem Smartphone koppeln, noch mit der Remote. Beim Koppeln piept es einfach nur Minuten lang und hört iwann auf. Mit dem Handy funktioniert es erst nachdem man die Drohne aktiviert hat. Und wirklich jedes mal wenn man sie ausschaltet muss man Sie wieder aktivieren. Heisst man muss sich 3x mit der Drohne verbinden bevor man fliegen kann. Die Remote ist komplett Nutzlos das man sich nicht mit ihr verbinden kann. Keine DJI mehr ….

    • Andy
      Antworten

      Diese Erfahrung habe ich bisher nicht gemacht. Eventuell ist die Hardware defekt? Verbindungsprobleme habe ich noch nie gehabt, wenn ich mich an die Schritte zum Koppeln gehalten habe. Allerdings habe ich schon davon gehört, dass Android Handys hin und wieder Probleme beim Koppeln der Drohne machen, da die Software von Android wohl nicht komplett kompatibel ist. Dass die Drohnen bei DJI registriert werden müssen ist normal und dient der eigenen Sicherheit, z.B. bei Diebstahl der Drohne kann diese dem rechtmäßigen Besitzer zugeordnet werden.
      Schade, dass du solche Schwierigkeiten beim Bedienen der Drohne hast. Ich persönlich bin von der Mavic Air sehr begeistert, da sie sehr klein ist und dennoch eine super Bildqualität liefert. Auch meine Kunden, die im Fotografiebereich arbeiten, sind stets zufrieden und von der guten Qualität beeindruckt.

  • CT232
    Antworten

    Fange gerade mit ersten versuche mit mavic air an, erste Problem: mein iphone 6 plus lässt sich nicht von controller laden aber koppeln schon, ist dann der rc Kabel nutzlos?

    • Andy
      Antworten

      Das RC Kabel der Mavic Air ist ein Datenkabel und dient dem Verbinden von Smartphone mit der Fernbedienung der Drohne. Somit kann das Handy als Display genutzt werden. Warum sollte das RC Kabel nutzlos sein, vor allem wenn das Koppeln ohne Probleme klappt? Es handelt sich nicht um ein Ladekabel. Das wäre auch unpraktisch, wenn das Handy die Remote Control leer saugt.

  • Pawel Kaniewski
    Antworten

    Hallo. Es gibt Probleme mit der Mavic Air und einigen Androidsmartphones. Ich finde, es wäre fair von vorne aus zu sagen, pass auf, du brauchst zum fliegen ein kompatibles Smartphone. Ich kann z. B. mit dem Huawei P smart keine MavicAir fliegen da diese unterschiedlich die Funkverbindung verliert. Und das schlimme ist, ich weiß bis heute nicht mit welchem Android-Smartphone ich die Mavic Air steuern kann. Habt ihr eine Ahnung?

    • Andy
      Antworten

      Hallo,

      es ist bekannt, dass manche Smartphones mit Android Verbindungsprobleme haben können. Welche das alle sind, weiß niemand so genau. Ich habe auch mal nach einer Liste oder dergleichen gesucht, doch leider ohne Erfolg. Die Erfahrungen der User sind dazu sehr unterschiedlich. Es kommt wohl nicht nur auf den Hersteller, sondern auch auf das Modell und das aktuelle Betriebssystem an. Eine pauschale Aussage zur Kompatibilität kann daher nicht gemacht werden.
      Wenn das Smartphone die Verbindung blockiert, kann man über den Entwicklermpdus des Handys die Probleme beseitigen. Meines Wissens sind das Einstellungsfehler in der Software selber. Was genau bei den einzelnen Smartphones gemacht werden muss, um über den Entwicklermoduns die Verbindungsprobleme zu beheben, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Dies kann bei jedem Smartphonemodell anders sein.

      VG
      Andy

  • Manfred
    Antworten

    Hallo, habe mir für 4 Wochen die Mavic Air geliehen, und bin begeistert von der Videoqualität und der leichten Handhabung der Drohne. Da ich privat ein Windowsphone nutze, habe ich die Drohne mit einem alten S5 Mini gekoppelt. War recht einfach und hat sofort funktioniert. Habe aber kein livebild aufs Handy bekommen, und auch aufgenommene Videos auf der Speicherkarte der Drohne liessen sich nicht anzeigen. Nachdem ich 2 Tage alles Mögliche ausprobiert habe, von App neu installieren, Handy Werkseinstellungen und diversen Kabelwechsel bin ich dazu übergegangen, andere Handys auszuprobieren. Das Iphone meines Sohnes war kein Problem, das Samsung Tablet meiner Tochter funktionierte auch einwandfrei. Jetzt fliege ich den Mavic Air mit dem alten HTC one meines anderen Sohnes, das auch auf Anhieb mit der DJI GO4 App funktioniert. Habe dann mal bisschen im Netz gesucht und gesehen, dass gerade mit dem Verlust des livebildes viele Nutzer nach Update der GO4App Probleme haben. Aber wenn das alles funktioniert, macht der Mavic Air einfach nur Spaß.

    • Andy
      Antworten

      Hallo Manfred,

      danke für dein gutes Feedback.
      Glücklicherweise kommen softwarebedingte Verbindungsprobleme nicht zu oft vor. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit der Mavic Air.

      Grüße
      Andy

Hinterlasse einen Kommentar

*

Ich bin einverstanden mit der Datenspeicherung nach DSGVO

8 + 2 =

0
DJI Spark per Gestensteuerung fliegenDrohne fliegen in der Freizeit - Deutschland Ulm